Eine kurze Einführung in den Calvinismus

English version: a short introduction to Calvinism. Feel free to comment there at any time!

Viele Menschen haben sich zurecht über die unrühmliche Behauptung des äußerst beliebten evangelikalen Predigers John Piper entrüstet, Gott würde Erdbeben verursachen, um Amerika zu bestrafen, oder

“Es ist völlig in Ordnung für Gott, Frauen und Kinder zu massakrieren, wann immer er will. Gott gibt und nimmt das Leben. Jeder der stirbt, stirbt weil Gott will, dass er stirbt. 

John PiperDennoch verdächtigen nur wenige Leute, dass dies nur der Gipfel des Eisbergs ist.

John Piper ist ein ausgesprochener Calvinist. Die reformierte Theologie oder Calvinismus ist eine Lehre, die nicht mit dem französischen Theologen Calvin begann, sondern auch in den Schriften von diversen älteren Autoren wie Luther, Zwingli, Aquinas und Alselm von Canterbury gefunden werden kann.

Der Mann, der sie in die christliche Kirche einführte war Austinus, der (ganz zufällig) auch der erste Theologe war, der die Verwendung der Folter gegen Ketzer verteidigt hat, mit all den historischen Folgen, die wir allzu gut kennen.

Eine Grundlage des Calvinismus ist der göttliche Determinismus (auch Souveränität benannt), demnach alles was geschieht (einschließlich Vergewaltigungen und Völkermorden) von Gott erwünscht und vor dem Beginn der Zeit unvermeidbar  gemacht worden ist.

john-calvin

Die andere Grundlage des Calvinismus ist das sogenannte TULIP Glaubenssystem, wobei

Völlige Verderbtheit/Unfähigkeit (Total depravity)

Aufgrund des Sündenfalls beherrscht die Sünde den ganzen Menschen, sein Denken, seine Gefühle und seinen Willen. Daher ist der natürliche Mensch nicht fähig, die Botschaft des Evangeliums zu verstehen, er ist geistlich völlig hilflos und verloren. Der Mensch kann Gottes rettende Botschaft erst verstehen, nachdem er durch den Heiligen Geist dazu befähigt wurde (Röm 5,12 LUT, Mk 4,11 LUT).

Bedingungslose Erwählung (Unconditional Election)

Dies ist Calvins Prinzip der doppelten Prädestination. Die Erwählung zum Heil vollzieht sich nach Calvin wie folgt: Gott hat die Menschen in eine Gruppe der Auserwählten und eine der Nicht-Auserwählten geteilt. Für die Auserwählten hat Gott seine Erkenntnis bestimmt und die Auferstehung vorhergesehen. Die Übrigen bleiben unwissend bezüglich Gottes und des Evangeliums. Laut Calvin sind sie von Gott verdammt auf dem Weg in die ewige Hölle. Diese Entscheidung sei noch vor der Schaffung des Universums getroffen worden und somit erst recht vor der Geburt des einzelnen Menschen sowie vor irgendwelchen Entscheidungen, die der Mensch in seinem Leben trifft. Die Gründe, warum Gott einige erwählt hat, sind unbekannt. Es ist aber offensichtlich, dass das nicht aufgrund irgendwelcher guten Werke von Seiten des Erwählten geschehen ist. Die Erwählung ist insofern nicht an irgendwelche in der Person des Erwählten liegenden Bedingungen geknüpft (Röm 9,15 LUT.21LUT).

Begrenzte Versöhnung/Sühne  (Limited Atonement)

Das ist der Glaube, dass Jesus Christus nicht gestorben ist, um alle Menschen zu retten. Sein Erlösungswerk ist nur an die auserwählten Sünder, die durch ihn gerettet sind, gerichtet (Mt 26,28 LUT, Eph 5,25 LUT).

Unwiderstehliche Gnade  (Irresistible Grace)

Gemeint ist, dass man die Gnade der Erwählung nicht ausschlagen kann. Der Mensch hat in dieser Hinsicht also keinen freien Willen, da er tot ist in seinen Vergehungen und deswegen keinerlei Macht hat, sich für Gott zu entscheiden (Eph 2,1 LUT). Nur durch den Ruf Gottes kann der Mensch geistlich wieder zum Leben erweckt werden (Eph 2,5 LUT), und somit zu Gott kommen. Jeder Mensch, den Gott erwählt hat, werde Gott erkennen. Die Erwählten können dem Ruf Gottes nicht widerstehen (Joh 6,44 LUT, Röm 8,14 LUT).

Die Beharrlichkeit der Heiligen (Perseverance of the Saints)

Die einmal Geretteten werden gerettet bleiben. Es sei unmöglich, Gottes Gnade wieder zu verlieren (Röm 8,28 LUT, Joh 6,39 LUT).

Daraus kann man schlussfolgern, dass Gott sich wünschte, dass die meisten Menschen verdammt werden und ewiglich leiden (sehr wenige Calvinisten glauben an die Vernichtung der Verdorbenen).
In zukünftigen Posten werde ich tiefergehend die logischen Implikationen der reformierten Theologie erkunden.
 lakeFire
Distanzierung: ich bin nicht einverstanden mit ihrer Verwendung von biblischen Passagen. Ich glaube, dass viele aus dem Kontext gerissen werden, während andere nur einige Aspekte des Calvinismus unterstützen aber gleichzeitig anderen widersprechen.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s