Designdetektierung und endloser Raum

English version: Design Detection and Endless Space

 

Intelligent Design ist eine bestrittene Theorie Methodologie, um Eigenschaften des Universums zu identifizieren, die  den Fingerabdruck einer Intelligenz tragen.
Gemäß William Dembski und seinen Nachfolgern müssen zwei Bedingungen vorhanden sein, bevor Design detektiert werden kann:

a)      Komplexität

b)      Spezifizität

Komplexität ist niemals  genug, um ein entworfenes System zu identifizieren: ein zufällig aufgeräumter Haufen von Steinen neben eines Gebirges kann eine äußerst komplexe Form aufweisen, und dennoch ist er ein völlig natürlicher Bestandteil der Natur.

ComplexRock

Die Spezifizität allein ist auch nie ausreichend: wenn ich zufällig vier Buchstaben unter vier hundert auswähle und das Wort „h-a-n-d“  auf meiner Handbreite finde , dann ist die Information zwar spezifisch, aber nicht komplex genug, um als Produkt eines Entwurfs erkannt zu werden.

Aber wenn ich vierzig Buchstaben auswähle und lese: “Der Sohn von Lothar ist vom göttlichen Ursprung”, dann habe ich gute Gründe, zu vermuten, es ist entweder wahr, oder jemand spielt mir einen üblen Streich.

Um die Validität des Kriteriums a) nachzuweisen, versuchen Theoretiker des intelligenten Designs zu zeigen, dass es keinen Weg gibt, wodurch eine bestimmte Struktur zufällig in unserem Universum entstanden wäre.

Ein offensichtliches Problems betrifft die wohl bekannte Fähigkeit der natürlichen Selektion, extrem komplexe Systeme entstehen zu lassen, die elegante Funktionen aufweisen.

Hier will ich diese Schwierigkeit beiseite schieben und die Unendlichkeit des Universums berücksichtigen.
Gemäß zahlreichen Modellen des Universums oder dem Big Crunch denken viele Kosmologen, dass es keine Grenzen für den Raum gibt, worin wir leben.

Und wenn es so ist, dann wird jedes physikalisch mögliche Ereignis irgendwo passieren, und zwar wegen der Theorie des Chaos  und  des Gesetzes der großen Zahlen.

Schreckliche Beispiele hierfür sind die  famosen Boltzmanns Gehirne, die Gehirne sind, die aus heiterem Himmel in der Luft erscheinen, ohne sich zuerst entwickelt zu haben.

BoltBraINS

Sogar wenn der Mechanismus der natürlichen Selektion sehr schwach wäre, wie extreme Anhänger vom intelligenten Design behaupten, würden die von Ihnen angepriesenen hoch komplexen biologischen Strukturen zwangsläufig in einem endlosen Kosmos entstehen, und zwar ohne jegliche Hilfe von einem intelligenten Planer.

 

 

Thematic list of ALL posts on this blog (regularly updated)

My other blog on Unidentified Aerial Phenomena (UAP)

 

 

Advertisements

Evangelicalism, intellectual honesty and academic freedom

 Evangelikalismus, intellektuelle Ehrlichkeit und akademische Freiheit

First of all it is vital to realize there are two types of Evangelicals.

1) Conservative Evangelicals believing that everything the Biblical writers intended is true and the Bible is the unique revelation of God to man.

2) Progressive Evangelicals holding the counter-intuitive view that the Biblical writers did mistakes but that everything that God intended through the text is without errors and that the Bible is the unique revelation of God to man.

It turns out that a considerable number of ID-creationists (proponents of Intelligent Design) are conservative Evangelicals.

ExpelledNoIntelligenceAllowed_883476004990_500

They complained very loudly about the alleged lack of academic freedom of defending their form of creationism within the Academia through their film Expelled.

This raises the obvious question: how well does academic freedom fare in Evangelical universities, seminaries and colleges?
The answer is: it is very far from being perfect (which is probably the understatement of the year).

Thom Stark relates the case of Dr. Rollston who got fired because he accurately reported that in most parts of the Bible, women get described as humans of second class (like in all other cultures of the Ancient Near East).

Even more baffling is the fact that Mike Licona got fired, tough he is himself a conservative Evangelical. He wrote in one of his books about the resurrection of Jesus that he believed that Matthew at end of his Gospel did not mean that an army of zombies invaded Jerusalem but intended this as an allegory.

Atheist anti-apologist John Loftus reports similar cases on his blog.

All this non-sense led progressive Evangelical Peter Enns to write a post about the intellectual suicide many honest academics have to go trough within Evangelical institutions because they have no other choice than holding fast to narrow views.

However one might disagree with progressive Evangelicalism, it cannot be denied that this does not lead to the intellectual disasters one sees in fundamentalist circles.

Before whining because they are not allow to teach ID-creationism in public schools, conservative Evangelicals would do much better to keep themselves in check.

Let Jesus have the final word.

“Why do you look at the speck of sawdust in your brother’s eye and pay no attention to the plank in your own eye? How can you say to your brother, ‘Let me take the speck out of your eye,’ when all the time there is a plank in your own eye? You hypocrite, first take the plank out of your own eye, and then you will see clearly to remove the speck from your brother’s eye.

(Mattew 7.3)

Thematic list of ALL posts on this blog (regularly updated)

My other blog on Unidentified Aerial Phenomena (UAP)